Die Themen

NOW’S THE TIME – Vom Umgang mit der Zeit

Wieder ein Thema, das alle betrifft: Wie ist das eigentlich mit der Zeit?
Die nie reicht. Die uns treibt. Oder die zuviel da ist. Die immer schneller läuft. Füllen wir unsere Zeit? Oder haben wir längst die Kontrolle verloren?
Angeblich haben wir mehr Freizeit als je zuvor. Und dennoch fühlen sich zunehmend die einen leergebrannt, gehetzt – die anderen ins Abseits geschoben. Ein Thema mit vielen Aspekten. Und natürlich mit viel Musik, deren Herzschlag ja die Zeit ist und deshalb ein gutes Miteinander vorleben kann… Das Charlie-Parker-Stück „Now’s The Time“ lieh uns den Titel. Seien Sie gespannt auf Jazzversionen von Bob Dylans „The Times They Are a-Changing“ und Marvin Gayes berühmtem „What’s Going On“ und andere.
Und es gibt wieder die Predigt im Dialog, Choräle im neuen Gewand u.v.m.

WHAT AM I HERE FOR – Vom Leben auf gut Glück

Alle suchen danach. Aber wer hat den Schlüssel? Es ist selten, sagt man, und zerbrechlich. Geld macht es nicht aus – aber ohne Geld bleibt es auch fern.
Ja, sogar einen „Glücksatlas“ versucht man aufzustellen. Danach leben die glücklichsten Menschen Deutschlands in Hamburg! Aber was sagt das schon…
„What Am I Here For“ – Vom Leben auf gut Glück“  heißt unser neuer Jazzgottesdienst. Es ist der fünfte, mit dem wir uns im achten Jahr des Hamburger Jazzgottesdienstes auf den Weg durch die Gemeinden machen.
Nein, dies ist kein weiterer Glücksratgeber. Davon gibt es mehr als genug.

Deshalb gehen wir unseren bewährten Weg und lassen uns von biblischen Texten und swingender Musik auf die Spur setzen. Die alten Worte über Segen, Seligkeit, Freude und Gerechtigkeit sowie die Songs von Musikern, die das Leben mit Höhen und Tiefen erlebt haben, geben uns Stoff genug zum Feiern, Bitten und Danken und eigene Gedanken. Von der Frage des Eingangssongs „Wozu bin ich da?“ spannt sich der Bogen über die Einsamkeit einer „Eleanor Rigby“ von den Beatles, die Seligpreisungen der Bergpredigt, Billy Holiday’s „God Bless The Child“ bis zu dem von Sinatra bekannten „That’s Life“, das uns schlicht sagt, wie’s ist und vier Lebenszutaten in Miles Davis‘ „Four“.
Dazu gibt es natürlich den Psalm, groovende Choräle und die Predigt im Dialog.

SEVEN STEPS TO HEAVEN – Wenn Himmel und Erde sich berühren

Um nichts weniger als den Glauben selbst geht es.
Zu was hilft uns der Glaube?
Und was hilft uns, zu glauben?
Wir bedenken und feiern die Lebenswege, die auf Gott hin führen –
und die, auf denen sich Gott uns manchmal unverhofft öffnet.
Mit Miles Davis‘ „Seven Steps To Heaven“ („Sieben Schritte zum Himmel“) beginnt eine Reise aus Musik und Worten zu den Lebensorten, an denen Himmel und Erde sich berühren:

Angst und Weite begegnen sich im 31. Psalm, der Sorgenrap trifft auf einen bekannten Gospelsong, Jakob träumt die Himmelsleiter gefolgt vom unsterblichen „Stairway To Heaven“, das wir vom Heavy-Rock in eine Jazzballade verwandelt haben.
Wege zum Glauben?
Wir haben keine fertigen Antworten oder Vorschriften für Sie.Aber Geschichten, mitreißende Songs, Choräle in neuem Gewand, hilfreiche Gedanken, die anregen können, im eigenen Leben auszuprobieren, was geschieht, wenn Himmel und Erde sich berühren.

Gottesdienstheft ansehen

 

EVERYTHING MUST CHANGE – Vom Älterwerden und anderen Veränderungen

Fragen Sie sich auch manchmal, wo die Jahre bleiben? Ob alles weniger wird, oder ob doch noch Neues kommt? Jeder Mensch altert. Das Kind wie die Dreißigjährige wie die wirklich schon „Alten“. Es hat ja keinen Sinn, das schlimm zu finden, wir werden es nicht ändern.
Aber wir können draus machen, was möglich ist. Dieser Gottesdienst macht Mut dazu!
„Nichts und niemand bleibt ohne Veränderung“ – heißt es in der wunderschönen Ballade
„Everything must change“, die gleich am Anfang auf den Propheten Jesaja antwortet: „Siehe, ich will ein Neues schaffen, erkennt ihr’s denn nicht?“ Nein, nicht immer gleich.
Aber nach diesem Gottesdienst vielleicht schon eher…
Grosse Spannweite an Musik von Kurt Weill bis zum Rap!

Gottesdienstblatt ansehen

 

ALL THE THINGS YOU ARE – Von Liebesfreud‘ und Liebesleid

Was Sie schon immer über die Liebe wissen wollten…
♥Wo sind Taubenaugen und Ziegenherden Liebeserklärungen?
♥Worunter leiden Liebende zum Gotterbarmen?
♥Gibt es glückliche Paare in der Bibel?
♥Was hat Billie Holiday mit dem Apostel Paulus zu schaffen?
♥Warum bleibt die Liebe trotzdem die Größte?

!Antworten auf diese und andere Fragen
!Ein paar der schönsten Love-Jazzsongs
!Choräle in neuem Gewand
!90 Minuten pralles Gottesdienstmusikfest
Gottesdienstblatt ansehen

 

COME SUNDAY – Vom Rhythmus des Lebens

Anfangen – Abschied nehmen / Feiern – Arbeiten /Schnell – Langsam /Wachen – Schlafen /Ich – Wir / Tag – Nacht / Arbeit – Freizeit / Sonntag – Alltag….

Unser Leben besteht aus Gegensätzen, die seinen sinnvollen Rhythmus ausmachen, den man nicht ohne Folgen zerstören kann. Wenn nur noch Produktivität zählt, verliert das Leben seine Farben. Der Jazz durchzieht und gestaltet diesen Gottesdienst und verleiht ihm seinen Rhythmus. Lesungen werden zu Jazzimprovisationen und die Predigt zum Strophenlied….

Gottesdienstblatt ansehen
Zur Zeit ist dieser Gottesdienst nicht im Programm